Aktuelles

Prozessrisiko Preisrecht: Schicksal der HOAI weiterhin ungeklärt

28.05.2020 – Die Fachwelt hat mit Spannung die Entscheidung des BGH vom 14. Mai 2020 erwartet, da man sich Klarheit erhoffte, ob das Preisrecht der HOAI noch so lange anwendbar bleibt, wie die HOAI in ihrer aktuellen Fassung (2013) in Kraft ist oder – wegen Unionsrechtswidrigkeit – nicht. Leider wurde diese Klärung nicht herbeigeführt. Was genau passiert ist und wie der aktuelle BGH-Beschluss fachlich einzuordnen ist, erfahren Sie im Kurzaufsatz von Rechtsanwältin Natalie Hahn. » mehr

Aktuelles

(Wieder) Änderung der Rechtsprechung zu "fiktiven" Mängelbeseitigungskosten?!

28.05.2020 – Am 22.2.2018 erließ der VII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) VII ZR 46/17, ein grundlegendes Urteil, in dem er seine Rechtsprechung zur Berechnung eines mängelbedingten Schadensersatzanspruchs unter expliziter Abkehr von seiner früheren Rechtsprechung neu ausrichtete. Sehr vereinfacht gesprochen scheidet es nach diesem Urteil aus, dass ein Besteller einen Schadensersatzanspruch gegen einen Bauunternehmer wegen Mängeln anhand „fiktiver“ Mängelbeseitigungskosten berechnet, obwohl er diese noch nicht aufwandte. Angesichts der Anfrage des V. Zivilsenats an den VII. Zivilsenat des BGH durch Beschluss vom 13.03.2020 – V ZR 33/19 ordnet Rechtsanwalt Claus Schmitz das in der Baurechtsszene viel diskutierte Urteil in seinem Kurzaufsatz ein. » mehr

Aktuelles

Die herrschaftslose Zeit

25.05.2020 – Am 14. Mai 2020 verhandelte der BGH (VII ZR 174/19) über die Frage, inwieweit die verbindlichen Mindest- und Höchstsätze trotz des EuGH-Urteils vom 4. Juli 2019 anzuwenden sind. Statt eine Entscheidung zu treffen, legten die Karlsruher Richter dem EuGH drei Fragen zur Vorabentscheidung vor. „Juristisch absolut nachvollziehbar“, sagt Rechtsanwalt Prof. Dr. Heiko Fuchs. Im Interview interpretiert der Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht den Paukenschlag aus Karlsruhe, erläutert dessen Konsequenzen für derzeit laufende Verfahren und stellt Überlegungen dazu an, wie die Entscheidung letztlich ausfallen kann. » mehr

Aktuelles

Aus eins macht zwei (oder drei)

25.05.2020 – Baugrund ist knapp: Abriss des Bestandes mit nachfolgendem Neubau, grundlegender Umbau oder Nachverdichtung – es gibt viele Möglichkeiten, Immobilien optimal zu nutzen und genauso viele Dinge, die dabei zu beachten sind. Rechtanwalt Martin Voigtmann und Rechtsanwalt Joachim Kloos erläutern, worauf es dabei ankommt. Der Beitrag ist am 15. Mai in der Zeitschrift „bauen“ erschienen und erreichte rund 400.000 private Bauherren in ganz Deutschland. » mehr

Stellenanzeige

Einzelkanzlei in Hannover sucht Verstärkung

11.05.2020 – Für meine Einzelkanzlei in Hannover-Südstadt suche ich eine(n) erfahrene(n) Kollegin/Kollegen mit eigener Mandatsstruktur und Schwerpunkt im oder ausgeprägtem Interesse am Bau- und Architektenrecht in Bürogemeinschaft mit Zukunftsperspektive auf Übernahme. Die Kanzlei liegt in einer ruhigen Seitenstraße bei bester Verkehrsanbindung.  » mehr

Aktuelles

Corona macht’s möglich: Baubranche erlebt Digitalisierungsschub

30.04.2020 – Digitalisierte Arbeitsabläufe am Bau? Bislang überwiegend Fehlanzeige im deutschen Baugewerbe. Volle Auftragsbücher sorgten in dieser Hinsicht für eine gewisse Lethargie. Entwicklungsbemühungen stießen lange Zeit auf (zu) geringes Interesse. Das Ergebnis: digitale Stagnation. Mit dem Corona-Shutdown hat sich das nun grundlegend geändert und die Digitalisierung der Baubranche schreitet in Zeiten von COVID-19 schneller voran als je zuvor. Davon profitieren derzeit vor allem Anbieter, die digitale Lösungen für alte und neue Probleme auf der Baustelle anbieten. In der akuten Krisenbewältigung liegt auch die Chance zur digitalen Erneuerung des Bauens. » mehr

Aktuelles

Wirkung am eigenen Leib erforschen

30.04.2020 – Professor Michael Keller ist Schauspielpädagoge an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Zudem gibt er seit mehr als zwei Jahrzehnten Schauspiel-Seminare für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte. Sein Seminarkonzept hat er gemeinsam mit Schauspiel-Coach Tobias Schulze auf die Besonderheiten des Baurechts ausgerichtet. „Dem Vernehmen nach geht es im Baurecht ja durchaus robust zu“, sagt Keller. „Darauf gehen wir anhand typischer Situationen ‚auf dem Bau‘ besonders ein.“ Wir sprachen mit ihm über die Besonderheiten von „Schauspiel Baurechtsanwalt“ und wie das Seminar am 5. und 6. Juni in Berlin auch in Zeiten von COVID-19 stattfinden kann. » mehr

AK internationales Baurecht

Nachbericht zum 19. Arbeitskreis Internationales Baurecht

29.04.2020 – Alliancing- und IPA/IPD-Vertragsmodelle sind in Deutschland noch ausgesprochen selten. Das Interesse an solchen Modellen wächst jedoch deutlich und inzwischen sind hierzulande erste Pilotprojekte angelaufen. Englischsprachige und skandinavische Länder sind deutlich weiter, was zahlreiche erfolgreich abgeschlossene IPA-Projekte zeigen. Diesem Thema widmete sich der Arbeitskreis (AK) Internationales Baurecht der ARGE Baurecht in seiner letzten Sitzung am 5. März 2020 in Leipzig. Der Fokus lag darauf, die Strukturelemente für IPA herauszuarbeiten und die im Ausland gewonnenen Erkenntnisse für IPA-Projekte nach deutschem Recht zu diskutieren. Alle Details dazu finden Sie im Nachbericht von Rechtsanwalt Jan-Bertram Hillig und Rechtsanwalt Tino Beuthan. » mehr

Aktuelles

Augen auf beim Bauvertrag

31.03.2020 – Häufig unterschreiben private Bauherren auf einer Hausbau-Messe voreilig einen Vertrag mit Schlüsselfertiganbietern. Die Vorteile der besseren Planung und geringen Organisation liegen auf der Hand. Doch der Teufel steckt im Vertragsdetail, wie Rechtsanwalt Mike Große aus der eigenen Praxis zu berichten weiß. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „bauen“ gibt Große einen Überblick über Vertragsmodelle, Baupartner und Co. und zeigt eine Alternative zum klassischen Fertighausbau auf. » mehr