Servicebereich für Journalisten

Hier finden Sie Pressemitteilungen der ARGE Baurecht. Gerne vermitteln wir Ihnen auch kompetente Interviewpartner zu allen Themen des Bau- und Immobilienrechts. Sollten Sie Fragen dazu haben sind wir jederzeit gerne für Sie da.

Pressekontakt:

Deutscher Anwaltverein
Tel.: 030 72 61 52 -135
Fax: 030 72 61 52 -193
presse@anwaltverein.de 

ARGE Baurecht
Guido Balke
Tel.: 0221 800471-12
Fax: 0221 800471-26
presse@arge-baurecht.com

Pressemitteilung

Vertragsstrafen – Druckmittel mit Tücken

RA Marco Röder zu der Bedeutung von Vertragsstrafen

08.07.2019 – Vertragsstrafen für die Einhaltung wichtiger Termine eines Bauprojektes sichern den Auftraggeber ab. Sie bauen Druck auf den Auftragnehmer auf und gelten ohne konkreten Schadensnachweis. „Aber Achtung: Damit Vertragsstrafen wirksam werden können, müssen einige Spielregeln beachtet werden“, sagt Rechtsanwalt Marco Röder, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht). » mehr

Pressemitteilung

Trotz EuGH-Urteil: HOAI ist notwendig und sollte erhalten bleiben

Gritt Diercks Oppler zum EuGH-Urteil

05.07.2019 – Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) kann bestehen bleiben, wenn die Ermächtigungsgrundlage und die Regelungen selbst geändert werden. Dies sagt Rechtsanwältin Diercks-Oppler, Vorsitzende des Gesetzgebungsausschusses für privates Bau- und Architektenrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV), anlässlich des Urteils des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), der durch die HOAI die Dienstleistungsfreiheit verletzt sieht (Rs.: C-377/17). » mehr

Pressemitteilung

Der Sechs-Punkte-Plan zum Bauerfolg

Bauherr freut sich über erfolgreichen Hausbau

22.05.2019 – Der „richtige“ Partner, fachliche Beratung, das passende Grundstück, der korrekt gestellte Bauantrag, ausreichender Versicherungsschutz und ein großzügiger Zeitpuffer. Diesen sechs Punkten sollten private Bauherren besondere Aufmerksamkeit schenken, rät Rechtsanwalt Philipp Pürthner, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein, damit das Bauvorhaben erfolgreich abgeschlossen werden kann. » mehr

Pressemitteilung

ARGE Baurecht warnt vor Finanzierungslücken

ARGE Baurecht warnt vor Finanzierungslücken

09.05.2019 – Mangelhafte Arbeiten auf der Baustelle, die plötzliche Insolvenz des mit dem Bauvorhaben beauftragten Unternehmens – das sind die Albträume vieler Bauherren. Fehlende finanzielle Ressourcen verschlimmern die Misere. „Wenn eine Baufinanzierung nicht großzügig genug angesetzt ist, droht eine Finanzierungslücke. Das bedeutet eine teure Nachfinanzierung oder, im schlimmsten Fall, sogar einen Baustopp!“, warnt Rechtsanwalt Philip Pürthner, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein. » mehr

Pressemitteilung

Bei Mangel Geld! ‚Hintertürchen‘ für Bauherren bleibt offen

12.03.2019 – Jahrzehntelang konnten Bauherren die zu erwartenden Kosten zur Mängelbeseitigung auf Basis eines Gutachtens einfordern und über den ausgezahlten Geldbetrag frei verfügen. Entsprechend "einfach" konnte es sich der Anwalt des Bauherrn machen: Unter Vorlage eines (seriösen) Privatgutachtens oder eines realistischen Kostenvorschlags wurde dem Handwerker oder Architekten der Prozess gemacht. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) in seinem Urteil VII ZR 46/17 vom 22. August 2018 grundlegend geändert. „Und dennoch gibt es einen anderen Weg, an das Geld zu kommen“, sagt Rechtsanwalt Marco Röder, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht. » mehr

Pressemitteilung

Schauspiel-Training für Baurechtler

15.02.2019 – Rechtslage, Sachverhalt, Technik, Kalkulation – zum „Handwerkszeug“ baurechtlich spezialisierter Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte gehört einiges. Ob es jedoch gelingt, Mandanten, Vertragspartner oder das Gericht zu überzeugen, hängt nicht selten auch vom eigenen Auftreten ab. Genau darum geht es im Seminar „Schauspiel Baurechtsanwalt“, das die ARGE Baurecht in Kooperation mit der renommierten Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin entwickelte. Auf der Grundlage baurechtspezifischer Situationen arbeiten die Teilnehmer an den nichtjuristischen Facetten ihrer Berufspersönlichkeit, wie etwa Mimik, Sprache und Ausdruck. Das Seminar fand im Dezember erstmals statt, exklusiv für Mitglieder der ARGE Baurecht. » mehr

Pressemitteilung

ARGE Baurecht warnt vor zu früher Abnahme am Bau

13.12.2018 – Für private Bauherrn ist die Bauabnahme ein emotionaler Höhepunkt, da der Einzug ins neue Eigenheim in greifbare Nähe rückt. Doch mit der Abnahme gehen Rechtsfolgen einher, die häufig unterschätzt werden. Daher warnt Rechtsanwalt Ingo Kolms von der ARGE Baurecht vor allzu früher Freude und erläutert, worauf private Bauherren achten sollten. » mehr

Pressemitteilung

Versicherungen dem Gebäudelebenszyklus anpassen

25.10.2018 – Private Häuslebauer sollten sich gegen finanzielle Risiken absichern. Dazu empfiehlt es sich, den Versicherungsschutz dem Lebenszyklus des Hauses anzupassen. „Während der Bauphase sind zum Beispiel die Bauherrenhaftpflicht- und die Bauleistungsversicherung wichtig. Nach Fertigstellung sollte das Eigenheim gegen Naturgewalten und andere Risiken geschützt werden“, empfiehlt Rechtsanwalt Dr. Peter Sohn, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht). » mehr

Pressemitteilung

Beim Hausbau gegen finanzielle Risiken absichern

25.09.2018 – Bei kaum einem Bauvorhaben läuft alles glatt. Aufgrund der hohen Streitwerte und der oftmals erforderlichen Sachverständigengutachten werden Bauprozesse sehr teuer. Daher empfiehlt der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht), Rechtsanwalt Dr. Peter Sohn, sich zumindest mit den wichtigsten Versicherungen gegen schwerwiegende finanzielle Risiken abzusichern. » mehr

Pressemitteilung

Unzulängliche Wareneingangskontrolle führt zum Verlust von Gewährleistungsrechten

21.08.2018 – Lieferungen von Baustoff-Herstellern oder -Händlern unterliegen nicht dem in der Baubranche verbreiteten Werkvertragsrecht, sondern orientieren sich meist an den kaufrechtlichen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) und des Handelsgesetzbuchs (HGB). Bei gewerblichen Bauherren gilt also die Anlieferung von Bauprodukten in nahezu allen Fällen als Rechtsgeschäft zwischen Kaufleuten; dies gilt erst recht, wenn – was der Regelfall sein dürfte – ein Bauunternehmer Materialien auf eigene Rechnung bestellt. » mehr