Die 57. Baurechtstagung am 5. & 6. März 2021 findet statt - hoffentlich auch in Präsenz in Amsterdam

Die Tagung ist sicher! Denn auch bei der Frühjahrstagung der ARGE Baurecht im Deutschen Anwaltverein am 5. und 6. März 2021 bleibt Hybrid Trumpf. Somit wird die virtuelle Variante in jedem Fall stattfinden und Sie können den Termin schon jetzt fest in Ihren Kalender eintragen. Inwieweit auch die "analoge" Version mit Präsenz in Amsterdam stattfinden kann, steht und fällt mit der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie. Wie halten Sie dazu auf dem Laufenden.

Virtuell hin, analog her - das Programm der 57. Baurechtstagung hat es wieder einmal in sich. Das Themenspektrum reicht von den „Mängelrechten“ vor bzw. ohne Abnahme, typischen Risiken der Anwaltshaftung und ihrer Abwehr, den speziellen Fragen zu § 642 BGB, dem rechtlichen und technischen Stand von Videositzungen bis hin zu den Besonderheiten des niederländischen Baurechts.

Zwar stehen noch nicht alle Details final fest, aber wir können und wollen Ihnen schon jetzt einen ersten Überblick geben.

Das Programm der 57. Baurechtstagung

Freitag, 5. März 2021

  • Die anwaltliche Beratungstätigkeit im Bauträgerrecht ist nicht nur rechtlich anspruchsvoll – besonders das Auftreten als „Gemeinschaftsanwalt“ für verschiedene Erwerber erfordert neben Fachwissen in diversen Rechtsgebieten auch besondere zwischenmenschliche und organisatorische Kompetenzen. Der Vortrag widmet sich spannenden Fragen, die sich bei der Beratung von Einzelerwerbern, Erwerbergruppen und Wohnungseigentümergemeinschaften in der Auseinandersetzung mit Bauträgern stellen.

     

    Rechtsanwalt Dr. Ulrich Böttger | Rechtsanwältin Gina Kühne
    Gina Kühne ist Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht in der Kanzlei BÖRGERS. Sie berät und vertritt seit vielen Jahren Wohnungseigentümergemeinschaften, deren (werdende) Mitglieder und Verwalter im Bereich des Bauträger- und Wohnungseigentumsrechts.
  • Dr. Peter Sohn, Rechtsanwalt, Hamm | Dr. Birgit Franz, Rechtsanwältin, Köln
  • Baurecht in den Niederlanden: spezifische baurechtliche Bedingungen und Verträge, UAV 2012, UAV-GC 2005, DBFM(O), niederländisches bürgerliches Gesetzbuch - ein Überblick.

     

    Daan Timmerman, Rechtsanwalt, Rotterdam
    Daan Timmerman ist Rechtsanwalt seit 1997, spezialisiert auf Bau- und Immobilienrecht. Tätig bei Straatman Koster advocaten in Rotterdam. Vertritt und berät hauptsächlich Bauunternehmen und Investoren aus dem deutschsprachigen Raum.
  • Der Referent berichtet über die Erfahrungen mit Videositzungen in Rechtssachen im Pandemiejahr, um rechtliche und tatsächliche Schlüsse für den Einsatz im Bauprozess herauszuarbeiten. Dabei werden Anregungen für die anwaltliche Tätigkeit im Bauprozess gegeben, prozessuale Einwirkungsmöglichkeiten aufgezeigt und der Vortrag mit einen Ausblick auf mögliche künftige Entwicklungen abgeschlossen. Der Vortrag gibt die persönliche Meinung des Referenten wieder.

     

    Martin Lamsfuß, Richter am Landgericht, Köln
    Richter am Landgericht, derzeit mit Digitalisierungsthemen der Justiz im OLG Bezirk Köln betraut, dabei insbesondere mit Videokonferenztechnik in Rechtssachen. Studium in Köln und Referendariat im OLG Bezirk Köln jeweils mit längeren Auslandsaufenthalten. Seit Februar 2014 Richter, zuerst am Amtsgericht Köln, seit April 2015 am Landgericht Köln, seit April 2020 Abordnung an das OLG Köln.
  • Der Vortrag befasst sich mit Einzelfragen rund um den Annahmeverzug nach § 642 BGB, u.a. mit dem Maßstab für die Bemessung der Entschädigung und den Voraussetzungen für eine Kündigung des Unternehmers nach § 643 BGB.

     

    Christian Sienz, Rechtsanwalt, München
    Christian Sienz, 59 Jahre (zum Zeitpunkt des Vortrags), Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Partner bei RAe Kraus, Sienz & Partner in München, Mit-herausgeber von Leupertz/Preussner/Sienz, BeckOK Bauvertragsrecht, Mitautor bei In-genstau/Korbion, VOB, Lehrbeauftragter an der Philipps-Universität in Marburg.

Samstag, 6. März 2021

  • Der Vortrag gibt, anknüpfend an die Herbst-Tagung im November 2020, einen Überblick über die aktuelle BGH-Rechtsprechung zum Baurecht.

     

    Vorsitzender Richter am BGH Rüdiger Pamp, Bonn
    Rüdiger Pamp gehört seit September 2010 dem Bundesgerichtshof an. Seit seiner Ernennung zum Vorsitzenden Richter im November 2018 leitet er dort den schwerpunktmäßig unter anderem für das Bau- und Architektenrecht zuständigen VII. Zivilsenat.
  • Der VII. Zivilsenat des BGH hat in drei grundlegenden Entscheidungen jeweils vom 19.01.2017 festgestellt, dass die Mängelrechte nach § 634 BGB grundsätzlich erst nach Abnahme und nur ausnahmsweise auch vor Abnahme geltend gemacht werden können, wenn dem Besteller – zum Beispiel wegen des Übergangs des Werkvertrages in ein Abrechnungsverhältnis – ein Erfüllungsanspruch nicht mehr zusteht. In dem Vortrag soll nicht auf diese Ausnahmefälle, sondern darauf eingegangen werden, welche rechtlichen Möglichkeiten der Besteller gegenüber dem bauausführenden Unternehmer nach dem BGB hat, wenn er bereits während der Bauphase erkennt, dass der Unternehmer eine nicht vertragsgemäße, also „mangelhafte“, Leistung erbringt. Dabei wird insbesondere zwischen der Rechtslage vor dem vereinbarten Fertigstellungstermin bzw. der sich aus dem Gesetz ergebenden Fälligkeit der Gesamtleistung und der Rechtslage nach Erreichen des Fertigstellungstermins bzw. der Fälligkeit der Gesamtleistung differenziert.­

     

    Prof. Dr. Oliver Moufang, Rechtsanwalt, Frankfurt
    Herr Prof. Dr. Moufang ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht sowie langjähriger Partner bei der Sozietät GSK Stockmann. Er ist Honorarprofessor an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden für den Studiengang Immobilienmanagement und Autor zahlreicher Veröffentlichungen im privaten Baurecht. In seiner anwaltlichen Praxis betreut Herr Prof. Dr. Moufang in erster Linie Großbauvorhaben für Auftraggeber und ist im Bereich der alternativen Streitbeilegung als Schiedsrichter oder Adjudikator tätig.
  • Rechtsanwalt ist ein gefahrgeneigter Beruf. Nicht nur am Bau geschehen Fehler, sondern auch im Bauprozess. Auch wenn es angenehmere Themen gibt: Es ist immer wieder wichtig, sich mit typischen Haftungsfallen im Anwaltsalltag zu befassen und zu überlegen, was man zur eigenen Absicherung tun kann.

     

    Prof. Dr. Volker Römermann, Rechtsanwalt, Hannover
    Der Referent Prof. Dr. Volker Römermann, CSP, ist FAHaGesR, FAInsR, FAArbR, Vorstand der Römermann Rechtsanwälte AG, Direktor des Forschungsinstituts für Anwaltsrecht der Humboldt-Universität zu Berlin mit annähernd 25 Jahren Erfahrung in Anwaltshaftungssachen. Als Präsident der German Speakers Association (GSA), des zweitgrößten Rednerverbandes der Welt, versteht er etwas davon, wie man vorträgt. Sogar Haftung kann dann unterhaltsam sein.
  • Vorschlag zur Tagesordnung:

    1. Begrüßung, Eröffnung, Formalia, Organisation, Personalia
    2. Jahresbericht des Geschäftsführenden Ausschusses für 2019/2020
    3. Schatzmeisterbericht für 2019
    4. Bericht der Kassenprüfer für 2019
    5. Aussprache und Entlastung
    6. Wahl der Kassenprüfer für 2020
    7. Wahlen zum Geschäftsführenden Ausschuss
    8. Verschiedenes

     

    Die Mitgliederversammlung wird als Hybrid-Veranstaltung angeboten, je nach aktueller Lage auch nur virtuell.

     

Informationen zu Anmeldung, Gebühren & Co.

  • Unter folgendem Link können Sie sich zur 57. Baurechtstagung am 5. und 6. März 2021 anmelden: www.anwaltakademie-event.de/1947

  • Es wird eine Teilnahmebescheinigung gemäß § 15 FAO ausgestellt. Die genau Anzahl nennen wir an dieser Stelle nach Fertigstellung des Programms.

  • Marriott Hotel Amsterdam, Stadhouderskade 12, Amsterdam 1054 ES Niederlande

    Kontakt: Judith.Pommerel@marriott.com

  • Teilnahme vor Ort: Mitglieder ARGE Baurecht oder FORUM Junge
    Anwaltschaft € 340,00; Nichtmitglieder € 370,00
    Teilnahme online: Mitglieder ARGE Baurecht oder FORUM Junge
    Anwaltschaft € 290,00; Nichtmitglieder € 330,00
    Ausbildungstarif (für Studenten und Referendare – Nachweis
    erforderlich) € 50,00


    Der Tagungsbeitrag für die Onlineveranstaltung ist mehrwertsteuerfrei. Für die Teilnahme mit Präsenz vor Ort fallen zusätzlich 21 Prozent niederländische Mehrwertsteuer an.

    In diesem oder im vorigen Jahr neu der Arbeitsgemeinschaft beigetretene Mitglieder können kostenfrei an der 1. Tagung nach dem erstmaligen Beitritt teilnehmen (gilt nur für Präsenz-Teilnahme vor Ort, nicht für die Online-Teilnahme!)

    Als Veranstalter sind wir verpflichtet, eine Liste mit allen Präsenzveranstaltungsteilnehmern und deren Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) zu führen und an das Hotel weiterzuleiten. Dies dient im Falle einer Infektion im Hotel der Nachverfolgung durch die Gesundheitsbehörden. Die Daten werden nach vier Wochen vernichtet.

  • An der Grundlagenveranstaltung können nur Personen teilnehmen, die ihr 40. Lebensjahr zum Veranstaltungstermin noch nicht überschritten haben. Es ist eine gesonderte Anmeldung erforderlich, die im Zuge der Online-Anmeldung erledigt werden kann.

  • Genauere Informationen hierzu folgen in Kürze.

  • Bitte informieren Sie uns schriftlich bis spätestens zehn Tage vor Beginn der Veranstaltung über eine etwaige Verhinderung. In diesem Fall erheben wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 21,00. Sollte uns Ihre Absage bis fünf Tage vor Beginn der Veranstaltung erreichen, ist die Hälfte der Tagungsgebühren zu zahlen. Sie zahlen die volle Tagungsgebühr, wenn uns Ihre Stornierung erst nach den genannten Fristen erreicht.

  • Wir bitten um Verständnis, dass wir uns die Absage des Seminars bei zu geringer Teilnahmezahl (spätestens zwei Wochen vor Beginn), bei Hotelschließung, bei Ausfall eines Dozenten oder bei höherer Gewalt vorbehalten müssen. Zudem behalten wir uns eine Reduzierung der Teilnehmerzahl auf Grund etwaiger behördlicher Maßnahmen (z. B. Abstandsregelungen) ausdrücklich vor, wodurch ggf. bestätigte Teilnahmezusagen kurzfristig storniert werden müssen. Sollen wir eine Tagung absagen oder eine bestätigte Teilnahme stornieren müssen, erstatten wir umgehend die bezahlte Teilnahmegebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens des Veranstalters, seiner Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen.

  • Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Veranstaltung Foto- und Videoaufnahmen gemacht werden, die gegebenenfalls in den DAV-Medien veröffentlicht werden. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, sprechen Sie uns oder den Fotografen an.

  • DeutscheAnwaltAkademie, Littenstraße 11, 10179 Berlin

    Ansprechpartner: Philipp Arndt
    arndt@anwaltakademie.de
    Tel.: 030-726153-181

Aktuelle Tagungs-News

Tagung

Die erste rein digitale Baurechtstagung

30.10.2020 In einer Woche findet die 56. Baurechtstagung statt – aufgrund der aktuellen Lage als reine Online-Veranstaltung. Zwar haben wir bis zum Schluss…

Tagung

Hybrid ist Trumpf

30.07.2020 In der langen Geschichte der Baurechtstagung wird die 56. Veranstaltung ihrer Art besondere Beachtung erhalten. Denn niemals zuvor fand die Tagung…

Das alte Rathaus in Leipzig - Tagungsort der 55. Baurechtstagung
Tagung

Frühjahrstagung 2020 in Leipzig

10.01.2020 Am 6. und 7. März lädt die ARGE Baurecht zur 55. Baurechtstagung nach Leipzig ein. Das passt auch deswegen gut, da Sachsen in 2020 das Jahr der…


Die nächsten Tagungstermine im Überblick

  • 57. Baurechtstagung: 5. - 6. März 2021, Amsterdam, Marriott Hotel
    (Virtuelle Tagung plus (hoffentlich) Präsenz vor Ort)
  • 58. Baurechtstagung: 19. - 20. November 2021, Weimar, Kongresshalle

Mitglieder der ARGE Baurecht können Sie sich an der Gestaltung der Tagungen beteiligen. Senden Sie ihre Ideen und Wünsche an tagung@arge-baurecht.com. Alle Vorschläge werden sorgfältig geprüft.