Tagung

53. Baurechtstagung in Hamburg - Jetzt anmelden!

Speicherstadt Hamburg

Am 8. und 9. März lädt die ARGE Baurecht zur 53. Baurechtstagung erneut nach Hamburg ein. Mit ihren zahlreichen (bau)kulturellen Highlights bietet die charmante Hansestadt einmal mehr einen adäquaten Rahmen für die führenden Köpfe der deutschen Baurechts-Szene. Neben spannenden fachlichen Inhalten gibt auch das Begleitprogramm wieder einmal einiges her. Nicht zuletzt gibt es wieder viele Gelegenheiten alte Freunde zu treffen und neue kennenzulernen. Melden Sie sich am besten gleich an, denn die Plätze sind begrenzt. Sofern das internationale Baurecht Ihr Thema ist, empfehlen wir Ihnen unseren gleichnamigen Arbeitskreis, der sich traditionell einen Tag vor den Baurechtstagungen trifft. In diesem Fall am 7. März, ebenfalls in Hamburg.

Im Fachprogramm erwarten Sie Vorträge zur Geltendmachung von Nachträgen nach neuem Recht, zum Verbraucherbauvertrag, zum Schadensersatzanspruch auf fiktiver Basis, zur Haftungssteuerung beim Grundstückskauf und zur VOB/B sowie eine BGH-Rechtsprechungsübersicht. Des Weiteren diskutieren wir wieder aktuelle bzw. strittige Thesen aus dem Baurecht in großer Runde.

Neu: Grundlagenveranstaltung bis 40

Auch dieses Mal steht wieder eine „echte“ Grundlagenveranstaltung für junge Baurechtler auf dem Programm. Der promovierte Ingenieur Robert Tietz gibt intime Einblicke in den Baubetrieb für Baurechtler und wird den jungen Kolleginnen und Kollegen dabei insbesondere die Baukalkulation näher bringen. Die Grundlagenveranstaltung werden unter der Federführung der Arbeitsgruppe junge Baurechtler konzipiert und umgesetzt. Die Inhalte sind auf die Bedürfnisse junger Baurechtsanwälte zugeschnitten. Die Erfahrenen unter Ihnen werden hier kaum etwas Neues erfahren. Daher ist die Teilnahme künftig nur noch für Mitglieder möglich, die am Veranstaltungstag nicht älter als 40 Jahre alt sind. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Internationale Ausrichtung – 10 von 10 Punkten

Am Freitagabend wagen wir mit dem Besuch eines spanischen Restaurants erneut den Schritt über die Landesgrenze – zumindest kulinarisch. Doch nach unserer letzten Tagung in Wien bekommen wir immer wieder positive Rückmeldungen. Schon vor Ort erhielten wir viel Zuspruch für die Entscheidung im Ausland zu tagen, die durch die Umfrage zur Veranstaltung eindrucksvoll bestätigt wurde. Nicht nur, dass 71 Prozent der Befragten Wien als Tagungsort mit 10 von 10 Punkten bewerteten. Auch die Wunschtagungsorte untermauern das Verlangen nach mehr Europa. Denn die fünf am häufigsten gewünschten Orte liegen allesamt im Ausland. Daher diskutieren wir das Thema regelmäßig im Rahmen der Sitzungen des Geschäftsführenden Ausschusses. Wie ist Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie uns an tagung@arge-baurecht.com.