Tagung

46. Baurechtstagung in Weimar

Vom 6. bis 7. November fand die Herbsttagung der ARGE Baurecht in Weimar statt. Die 46. Veranstaltung ihrer Art kam mit einem prall gefüllten Fachprogramm und interessanten Begleitveranstaltungen daher. Auch das Rahmenprogramm hatte einiges zu bieten, was in einer ebenso schönen wie geschichtsträchtigen Stadt wie Weimar nicht überraschte.

Erfahrene und renommierte Baurechtsexperten vermittelten fundiertes Praxiswissen zu einer ganzen Reihe von Themen. In der Grundlagenveranstaltung für junge und erfahrene Baurechtler widmete sich ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der „Bautechnik für Juristen“. Weitere Themen waren unter anderem das für den Bauprozess typische Mehrpersonenverhältnis, die für die Baurechtspraxis sehr bedeutsame Kostensicherheit von Bauprojekten, das Problemfeld Schwarzgeld am Bau sowie die hochaktuellen Konfliktlösungen bei Bauprojekten.

Zwei Vertreter des VII. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs ergänzten die Referate. Sie sprachen über die Besonderheiten der Verkehrssicherheitspflichten und gaben eine Übersicht der aktuellen Rechtsprechung.

Highlight des Rahmenprogramms war ein Spaziergang zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten Weimars auf den Spuren prominenter Persönlichkeiten der Stadt. Raum für kollegialen Austausch bot vor allem die Freitagabendveranstaltung im berühmten Schiesshaus, dessen Bau einst Johann Wolfang von Goethe beauftragte.

Übrigens, als Mitglieder der ARGE Baurecht können Sie sich an der Gestaltung der Tagungen beteiligen. Senden Sie ihre Ideen und Wünsche an tagung@arge-baurecht.com. Alle Vorschläge werden sorgfältig geprüft.