Arbeitskreis Internationales Baurecht

Der Arbeitskreis (AK) Internationales Baurecht ist eine Plattform für Mitglieder der ARGE Baurecht, die dem fachlichen Austausch und Dialog auf höchstem Niveau dient. Entsprechend spezialisierte Baurechtler können hier juristische Themen mit internationalem Bezug erörtern.

Der Arbeitskreis trifft sich immer an dem Donnerstag vor den Frühjahrs- und Herbsttagungen der ARGE Baurecht. Jedes Treffen konzentriert sich auf ein Thema, das dann vertieft diskutiert wird.

Als Impuls referieren zunächst drei bis fünf Kollegen, die im ausgewählten Thema über besondere Erfahrungen verfügen. Außerdem können Teilnehmer individuelle Rechtsfragen aus der Praxis mitbringen, die dann gemeinsam anonymisiert diskutiert werden.

Internationales Baurecht ist Ihr Thema? Jetzt eintragen!

Wenn Sie über die Aktivitäten des Arbeitskreises Internationales Baurecht per E-Mail informiert werden möchten, können Sie sich über das unten stehende Formular in die Interessentenliste eintragen. Danach erhalten Sie Einladungen zu den zwei Mal im Jahr stattfindenden Treffen.

Nach Absenden des Formulars erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Bitte klicken Sie auf diesen Link, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Datenschutz und Abbestellung

Der Newsletter ist werbefrei und kann jederzeit wieder abbestellt werden. Schicken Sie dazu bitte eine E-Mail mit dem Betreff "Unsubscribe" an ak-international@arge-baurecht.de.

Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Details zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

AK Internationales Baurecht

Der Arbeitskreis Internationales Baurecht in Dresden

13.09.2016 – Der Arbeitskreis Internationales Baurecht trifft sich zu seiner 12. Sitzung in Dresden. Am Vortag der 48. Baurechtstagung der ARGE Baurecht versammeln sich die Experten für Internationales Baurecht in den Räumlichkeiten der STRABAG Umwelttechnik GmbH. Zunächst werden sich führende Rechtsanwälte in Form von Fachvorträgen dem Thema "Sicherheiten" widmen. Anschließend werden "mitgebrachte" Fälle der Teilnehmer anonymisiert besprochen. » mehr