Fachartikel

Haftungsbegrenzung in Bauverträgen

24.02.2018 – In der Praxis fällt auf, dass in dem deutschen Recht unterliegenden Bauverträgen in aller Regel keine Haftungsbegrenzung enthalten ist. Seinen Ausgangspunkt hat dieser Umstand in erster Linie im Prinzip der Totalreparation des deutschen Zivilrechts, dessen Existenz und angenommene Unumstößlichkeit durch die jeweiligen Auftraggeber manifestiert wird, die sich erfahrungsgemäß nur in Einzelfällen zu einer Haftungsbegrenzung zu Gunsten des Auftragnehmers bereit erklären. Ferner stellen die §§ 305 ff. BGB die Vertragspartner vor erhebliche Schwierigkeiten, in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) wirksame Haftungsbegrenzungen zu vereinbaren. Rechtsanwalt Daniel Cordes geht in seinem Fachaufsatz auf die Sinnhaftigkeit der Vereinbarung von Haftungsbegrenzungen in Bauverträgen ein und stellt die Vorteile für Auftraggeber und Auftragnehmer dar. » mehr