Expertentipp

Minderung statt Mangelbeseitigung – Wann ist der Einwand der Unverhältnismäßigkeit berechtigt?

Gutachter macht kritisch Notizen auf Baustelle

25.09.2019 – Gerade wenn es sich um ein nur optisches Mangelbild ohne Funktionsbeeinträchtigung des geschuldeten Werks handelt, wird gern (vorschnell) von Auftragnehmern eine Mangelbeseitigung wegen unverhältnismäßig hohem Aufwand verweigert. „Tatsächlich berechtigt ist dieser Einwand nur in ganz bestimmten Fällen,“ sagt Rechtsanwältin Natalie Hahn. In ihrem Expertentipp erörtert die Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht die Sach- und Rechtslage und geht dabei auch auf die Tücken des Begriffs der Unverhältnismäßigkeit ein. » mehr