Aktuelles

VOB/B 4.0 beim Deutschen Anwaltstag 2019

30.04.2019 – Vom 15. bis 17. Mai findet in Leipzig der Deutsche Anwaltstag statt. Das 70. Jubiläum steht unter dem Motto „Rechtsstaat leben“. Am Freitagvormittag, 17. Mai, ab 11 Uhr geht es um Möglichkeiten und Anlässe, die VOB/B fortzuentwickeln. Die Veranstaltung startet mit einem Impulsvortrag von Rechtsanwalt Prof. Dr. Volkert Vorwerk zu den Schnittstellen zwischen BGB und VOB/B, gefolgt von einem Beitrag von Rechtsanwalt Dr. Meinhard Forkert zu Änderungsbefugnissen und Vergütungsfolgen. Rechtsanwältin Gritt Diercks-Oppler, die auch die Moderation übernimmt, erläutert Vorschläge für Spezialregelungen einer VOB/B 4.0. Übrigens, alle Podiumsteilnehmer sind Mitglied in der ARGE Baurecht. » mehr

Aktuelles

Mitglieder werben Mitglieder: „Bring a friend“ zur nächsten Tagung

29.04.2019 – Die ARGE Baurecht ist der größte Berufsverband für baurechtlich spezialisierte Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in Europa. Damit das in Zukunft auch so bleibt, sind wir auf neue Mitglieder angewiesen. Bei der Gewinnung neuer Kolleginnen und Kollegen brauchen wir jedoch ihre Unterstützung, frei nach dem Motto „Bring a friend“. Das lohnt sich für Sie UND für das neue Mitglied. Für eine erfolgreiche Empfehlung erhalten Sie eine Freikarte für den Freitagabend (im Wert von 69 Euro) für eine der nächsten Tagungen. Das neu gewonnene Mitglied kann kostenlos an der ersten Tagung nach erstmaligem Beitritt teilnehmen. Es entsteht also eine Win-Win-Win-Situation. » mehr

Aktuelles

Baubranche verschenkt Potenzial bei Digitalisierung

26.04.2019 – Dass die Baubranche der Digitalisierung hinterherläuft, ist allgemein bekannt. Dies bestätigt nun erneut der Digitalisierungsbericht 2018 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Darin vergleichen die Autoren die Ausgaben der Digitalisierung mittelständischer Unternehmen verschiedener Wirtschaftszweige. Demzufolge liegt die mittelständische Baubranche in Digitalisierungsaufgaben weiterhin zurück. Das liegt dem Bericht zufolge vor allem daran, dass die unmittelbare Leistung am Bau schlichtweg schwer zu digitalisieren ist. Im Forschungszeitraum zwischen 2016 und 2017 schlossen lediglich 19 Prozent der befragten Unternehmen im Baugewerbe ein Digitalisierungsprojekt ab. Damit liegt die Branche knapp 50 Prozent hinter wissensintensiven Dienstleistern und dem verarbeitenden Gewerbe. Doch es besteht noch Hoffnung. » mehr

Aktuelles

Das Ende von Endlos-Bauprojekten?

25.04.2019 – Bei gigantischen Bauprojekten können von der Planung bis zur Fertigstellung viele Jahre, manchmal sogar Jahrzehnte vergehen. Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) hat nun Optionen vorgestellt, um gerichtliche Verfahren im Zusammenhang mit Großprojekten zu beschleunigen. Das Gutachten „Die Möglichkeiten zur Beschleunigung verwaltungsgerichtlicher Verfahren über Vorhaben zur Errichtung von Infrastruktureinrichtungen und Industrieanlagen“ liefert zehn konkrete Handlungsempfehlungen. Diese zielen im Wesentlichen darauf ab, im Falle einer Klage nicht alle Baumaßnahmen sofort zu stoppen. Der NKR hofft nun darauf, dass die Bundesregierung das Gutachten zum Anlass nimmt, günstigere gesetzliche Grundlagen zu schaffen. » mehr