Aktuelles

Aktuelles

LegalTech-Anwendung ist bald testfähig

29.11.2018 – Unsere inhaltliche Kooperation mit Wolters Kluwer geht in die nächste Runde. Die LegalTech-Anwendung, die den Arbeitsalltag von Baurechtlern revolutionieren soll, steht nun kurz vor dem ersten Test. Chef-Entwickler Johannes Klostermann gewährt dazu in einem kurzen Video spannende Einblicke in die aktuelle Entwicklung und erklärt die angewandte Methodik des Design-Sprints. Mitglieder der ARGE Baurecht erhalten exklusiven Zugang zu dem sogenannten Alphatest, der zu Beginn des neuen Jahres starten wird. Übrigens: Sobald das Produkt marktreif ist, profitieren Mitglieder von besonderen Konditionen. » mehr

Aktuelles

Streitigkeiten im Bauwesen werden überwiegend vor Gericht geklärt

29.11.2018 – Laut aktuellem Forschungsbericht des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gab es 2017 im Bauwesen knapp 100.000 gerichtliche Streiterledigungen und lediglich 2.000 außergerichtliche Streitbeilegungen (ADR). Woher kommt diese auffällige Diskrepanz, obwohl ADR-Verfahren deutliche Vorteile hinsichtlich Effizienz, Dauer, Kosten, Vertraulichkeit und vielem mehr aufweisen? Der Bericht zeigt nun die Ursachen für die zurückhaltende Anwendung von außergerichtlichen Streitbeilegungsverfahren im Bauwesen auf und gibt Handlungsempfehlungen. Demnach gebe es eine ganze Reihe an Beweggründen für die Zurückhaltung, zum Beispiel fehlende Kenntnis über alternative Streitbeilegung oder fehlende Kompetenz im Umgang mit Konflikten. Zwar seien einige der vom KIT dokumentierten Gründe laut Professor Claus Jürgen Diederichs von der DGA-Bau, die den Forschungsauftrag erteilte, nicht mehr haltbar, dennoch ist der Bericht sehr lesenswert. » mehr

Aktuelles

Bauboom führt zu deutlich mehr Bauschäden

29.11.2018 – Die Ergebnisse des vom Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) in Auftrag gegebenen Bauschadenberichts 2018 sind alarmierend. Seit Beginn des Baubooms 2009 ist die Zahl der Bauschäden beim Neubau von Wohngebäuden um 89 Prozent gestiegen. Parallel sind auch die Bauschadenkosten von 49.000 Euro auf 84.000 Euro angestiegen. Die Gründe für die dramatischen Anstiege liegen in der hohen Marktauslastung, dem Fachkräftemangel und in mangelhafter Planung. Besonders anfällig für Mängel sind Dächer, Decken, Fußböden und Wände sowie die Haustechnik. Am häufigsten treten die Schadensbilder eindringender Feuchtigkeit, nicht vorschriftsgemäßer Ausführung, Maßfehler, Risse und falscher Abdichtungen auf. Der BSB rät privaten Bauherren daher, während des Bauprozesses einen Bausachverständigen hinzuzuziehen, um derartige Bauschäden zu vermeiden. » mehr

Aktuelles

Vorsicht am Bauende! Zur Bauabnahme und Mängelbeseitigung

26.11.2018 – Für den Bauherrn ist die Bauabnahme ein emotionaler Höhepunkt, da der Einzug ins neue Eigenheim in greifbare Nähe rückt. Doch mit der Abnahme gehen Rechtsfolgen einher, die häufig unterschätzt werden. Daher warnt Rechtsanwalt und Mitglied der ARGE Baurecht, Ingo Kolms, in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift bauen. private Bauherren davor, sich zu früh zu freuen. Dazu schildert er die wichtigsten Rechte und Fristen und klärt umfassend über die mit der Abnahme beginnende Gewährleistungsfrist für Mängelansprüche auf. Weiter gibt Kolms wichtige Tipps, worauf bei der Abnahme und Mangelbeseitigung zu achten ist, um nicht in kostspielige Verfahren zu geraten. Bei uns können Sie den vollständigen Artikel exklusiv online nachlesen. » mehr

Aktuelles

Basiswissen zur Abnahme

23.11.2018 – Die Abnahme ist der Dreh- und Angelpunkt des Bauvertrages. Für den Baujuristen ist klar, was hiermit gemeint ist; für die Bauprofis leider oftmals nicht. Rechtsanwalt Florian Herbst zufolge umgeben noch immer zu viele Halbwahrheiten das Thema Abnahme. In seinem Aufsatz beschäftigt sich der Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht mit Grundfragen, die jeder Bauunternehmer oder -planer beantworten können sollte, wenn er seine Rechte bestmöglich wahrnehmen möchte. Dazu gehören die wichtigsten Fristen für die verschiedenen Parteien sowie die mit der Abnahme eintretende Beweislastumkehr. Weiter geht Herbst auf die verschiedenen Arten der Abnahme ein. Ein besonderes Augenmerk wirft er auf den Fall einer verweigerten Abnahme. Hierzu gibt er Auftragnehmern explizite Handlungsempfehlungen. » mehr

Aktuelles

Neue Mitglieder gewinnen und profitieren

30.10.2018 – Die ARGE Baurecht ist Europas größte berufspolitische Vereinigung für Bau- und Immobilienrecht. Damit das in Zukunft auch so bleibt, sind wir auf neue Mitglieder angewiesen. Bei der Gewinnung neuer Kolleginnen und Kollegen brauchen wir jedoch ihre Unterstützung, frei nach dem Motto Mitglieder werben Mitglieder. Wenn Sie selbst daran mitwirken, profitieren auch Sie persönlich. Je nach Mitgliederanzahl, die durch Ihre Empfehlungen beitreten, erhalten Sie lohnenswerte Vergünstigungen. Schon bei einer erfolgreichen Werbung zahlen Sie nur noch 50 Prozent des Jahresbeitrags. Welche weiteren Prämien auf Sie warten und wie genau das System funktioniert, erfahren Sie hier. » mehr

Aktuelles

Themen und Autoren gesucht

29.10.2018 – Für die Rubrik Geld & Recht unserer Kooperationszeitschrift bauen suchen wir neue Themen und Autoren. Jede Ausgabe erreicht rund 420.000 private Bauherren. Für 2019 benötigen wir noch Themen, die die Häuslebauer im nächsten Jahr bewegen werden. Bitte senden Sie uns Ihre Themenvorschläge per E-Mail zu. Wenn Sie mögen, können Sie auch gleich als Autor tätig werden. Wie das funktioniert, erfahren Sie in diesem Beitrag. Unser Angebot gilt übrigens auch über die Kooperation hinaus. Wenn Sie also ein Thema oder gar einen Aufsatz in der Hinterhand haben, können Sie jederzeit damit auf uns zukommen. Wir veröffentlichen ihn gerne auf arge-baurecht.com und im Newsletter und bieten darüber hinaus die Platzierung in Fachmedien an. Wir freuen uns auf Ihre Themenvorschläge und Beiträge an newsletter@arge-baurecht.com. » mehr

Aktuelles

Juristen der ARGE Baurecht sind gefragte Experten

26.10.2018 – Immer wieder werden ARGE-Baurechtler als Experten zu baurechtlichen Fragestellungen konsultiert, sowohl in der Fach- als auch in der Publikumspresse. Die jüngsten Beispiele finden sich im General-Anzeiger Bonn und beim Online-Versicherungsmakler comfortplan.de. Der General-Anzeiger interviewte unser Mitglied Jörg Mayr begleitend zu einem Erfahrungsbericht zum Bau mit einem Fertighaus. Unser Vorstandsmitglied Dr. Petra Sterner wendet sich auf comortplan.de ebenfalls direkt an private Bauherren und beantwortet die schwierige Frage, wie man denn einen seriösen Bauunternehme finde. Damit repräsentieren und positionieren die beiden einmal mehr die ARGE Baurecht als wichtigen Ansprechpartner in baurechtlichen Frage, egal ob für Bauprofis oder Laien. Hier finden Sie die beiden Artikel zum Nachlesen. » mehr

Aktuelles

„Schauspiel Baurechtsanwalt“ – der Weg zur Berufs-Persönlichkeit

23.10.2018 – Im Anwaltsberuf sind zwar Worte das wichtigste Werkzeug, doch auch Handlung, Mimik und Gestik spielen eine entscheidende Rolle. Denken Sie nur einmal an Ihre Kollegen im Gerichtssaal. Eingefallene Schultern, den Kopf ein bisschen zu weit oben, wild gestikulierend oder zu leise und unverständlich: keiner dieser Auftritte ist überzeugend, doch jeder hinterlässt beim Gegenüber Eindruck. Um sich und seine Körpersprache besser zu verkaufen, empfehlen wir ein besonderes Seminar, das gerne im Top-Management genutzt wird: am 7. und 8. Dezember „Schauspiel Baurechtsanwalt“ in Berlin. Mit den Schwerpunkten Sprache, Gestik, Mimik, Haltung, Würde und Wirkung stattet Sie das Seminar mit dem notwendigen Rüstzeug für die tägliche Praxis des Baurechts aus. Erfahren Sie mehr und melden Sie sich schnell an, die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. » mehr

Aktuelles

FOCUS-Ranking fest in ARGE Baurecht-Hand

27.09.2018 – Nachdem bereits im vergangenen Jahr die ARGE Baurechtler das FOCUS-Anwaltsranking im Bau- und Architektenrecht dominierten, ist auch 2018 fast jeder dort aufgelistete Anwalt Mitglied der ARGE Baurecht. Lediglich fünf der genannten 42 Anwälte sind nicht Mitglied im größten Berufsverband für Baurechtler in Europa. Laut Aussage der Zeitschrift nahmen über 17.000 Anwälte an der Online-Befragung statt. Die vollständigen Ranglisten sind in der aktuellen Sonderausgabe „FOCUS Spezial – Das ist Ihr Recht“ einzusehen. Alle dort genannten Mitglieder finden Sie im folgenden Artikel. » mehr