Die ARGE Baurecht ist der größte Berufsverband von baurechtlich spezialisierten Rechtsanwälten in Deutschland und Europa. Wir fördern die berufspolitischen und wirtschaftlichen Interessen unserer rund 2.800 Mitglieder. Von deren spezifischen Leistungen profitieren Investoren, öffentliche Auftraggeber, Bauunternehmen, Architekten, Ingenieure, private Bauherren und andere Interessengruppen.

Expertentipp

Die neuen FIDIC-Verträge - eine Übersicht

25.04.2018 – Im Dezember 2017 publizierte die Fédération Internationale Des Ingénieurs-Conseils (FIDIC) ihre wichtigsten drei Standardbauverträge Red, Yellow und Silver Book in neuer Auflage – 18 Jahre nach der Erstauflage dieser „Rainbow Suite“ aus dem Jahr 1999. Rechtsanwalt Dr. Jan-Bertram Hillig, der den Arbeitskreis Internationales Baurecht der ARGE Baurecht zusammen mit Herrn Rechtsanwalt Christian Meier leitet, fasst die wichtigsten Neuerungen für Sie zusammen und wägt das Für und Wider gegeneinander ab. » mehr

Aktuelles

Digitale Fallbearbeitung, supported by ARGE Baurecht

24.04.2018 – Der Einsatz von Software gehört seit langem zum Alltag in Rechtsanwaltskanzleien. Dank der digitalen Technik lassen sich viele Arbeitsabläufe standardisieren und effizienter gestalten. Neuere digitale Anwendungen gehen jedoch deutlich weiter und konzentrieren sich auf die Fallbearbeitung an sich. Wir sprachen mit Johannes Klostermann, Head of Innovation bei Wolters Kluwer, über die Besonderheiten der neuen Generation von Legal-Tech-Tools, deren Entwicklung die ARGE Baurecht aktiv unterstützt. Damit wollen wir sicherstellen, dass Anwendungen entstehen, die sich am Kanzleialltag von Baurechtlern orientieren und einen echten Mehrwert bieten. Auch Sie können daran mitwirken. Details dazu erfahren Sie am Ende des Gesprächs. » mehr

Expertentipp

Gefährliche Gefälligkeiten – Volle Haftung auch ohne Honorar

23.04.2018 – Gefälligkeitsleistungen am Bau sind keine Seltenheit. Oft führen Bauleistende Arbeiten aus, die sie nach dem Vertrag eigentlich gar nicht schulden, sei es um dem Bauvorhaben Fortgang zu verschaffen oder dem Bauherrn einen Gefallen zu tun. Wer jedoch etwas tut, was er vertraglich nicht schuldet, bekommt dafür möglicherweise zwar kein Geld, schaufelt sich dadurch aber unter Umständen sein eigenes Haftungsgrab. » mehr

Aktuelles

Start-ups mischen Baubranche auf

20.04.2018 – Die Baubranche ist nicht gerade bekannt dafür, besonders innovativ zu sein. Nicht zuletzt die seit Jahren vollen Auftragsbücher sorgen für eine gewisse Lethargie gegenüber Digitalisierung und Co. Dennoch wagen sich immer mehr Start-ups in diese Domäne vor und beschreiten dabei völlig neue Wege, um Planungsprozesse und Produktion digitaler und damit auch effizienter zu gestalten. Vor allem international haben einige dieser Pioniere ihren Status als Start-up längst verlassen und sind zu ernstzunehmenden Wettbewerbern der etablierten Marktteilnehmer geworden. Auch in Deutschland entwickelt sich eine spannende „Szene“ der Bau-Start-ups. » mehr