Pressemitteilung

ARGE Baurecht verleiht erstmals Nachwuchsförderpreis

ARGE Baurecht verleiht erstmals Nachwuchsförderpreis

Die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) verlieh am 10. November erstmals ihren neu geschaffenen Nachwuchsförderpreis „Summa cum Bau“. Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Thomas Bader als bester Absolvent der Zusatzqualifikation Privates Baurecht der Philipps-Universität in Marburg. Der Preis wurde im Rahmen der 50. Baurechtstagung in München übergeben.

„Nachwuchsförderung war für uns schon immer wichtig. Mit dem Preis setzen wir nun noch früher an, um bereits auf Hochschulebene für das Baurecht zu sensibilisieren“, sagt Rechtsanwältin Dr. Birgit Franz. In ihrer Laudatio hob die stellvertretende Vorsitzende der ARGE Baurecht die Abschlussarbeit des Preisträgers zum Thema Kostenerstattung bei unberechtigten Mängelrügen hervor, die „auf besondere Weise wirtschaftliche Kompetenz mit juristischem Fachwissen kombiniert“.

„Summa cum Bau“ soll fortan einmal jährlich an Absolventen baurechtlich spezialisierter Studiengänge in Deutschland verliehen werden. Mit dem neu geschaffenen Preis unterstreicht der größte Zusammenschluss von Baurechtsanwälten in Europa seine Ambitionen, den Nachwuchs gezielter anzusprechen. Bereits Ende 2016 gründete die ARGE Baurecht dazu den „Ausschuss junge Anwälte“, deren Mitglieder sich der Kernfrage widmen, wie junge Juristen erreicht und unterstützt werden können.