Fachartikel

Fachartikel

Wareneingangskontrolle am Bau

27.06.2018 – „Wie wichtig eine sorgfältige Wareneingangskontrolle auf der Baustelle ist, merken viele Bauunternehmen leider erst, wenn es schon zu spät ist“, schreibt ARGE Baurecht-Mitglied Rechtsanwalt Florian Herbst in seinem Fachaufsatz zur Wareneingangskontrolle am Bau. Dabei betont der Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht die Wichtigkeit dieses Schrittes und warnt vor den harten Konsequenzen einer unzureichenden Kontrolle der Wareneingänge auf der Baustelle. In seinem Appell an die Baubranche gibt er einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Anwendungsbereiche, klärt über die Prüf- und Rügepflichten der am Bau Beteiligten auf und weist übersichtlich auf die einzuhaltenden Fristen hin. Und er erläutert die drastischen Folgen, die bei unterlassener Untersuchung bzw. Rüge drohen. » mehr

Fachartikel

Das Einigungsgebot im neuen Bauvertragsrecht

26.06.2018 – ARGE Baurecht-Mitglied Dr. Peter Hammacher befasst sich mit einer besonderen Facette des neuen Bauvertragsrechts: dem Gebot der Einigung. Dabei erläutert er die wichtige Rolle der Sachverständigen und Mediatoren, mit deren Hilfe teure und langfristige Baustreitigkeiten vermieden werden können. In zehn Punkten klärt er über die wichtigsten Neuerungen auf und gibt Handlungsempfehlungen für die Praxis. Der Beitrag wurde kürzlich in „Der Bausachverständige“ im Bundesanzeiger Verlag veröffentlicht. » mehr

Fachartikel

Ausgewählte Probleme zum neuen Architekten- und Ingenieurrecht aus der Praxis

22.06.2018 – Am 01.01.2018 trat das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung in Kraft. Durch dieses Gesetz werden die bestehenden Regeln des Werkvertragsrechts teilweise abgeändert und neue Vorschriften für Bauunternehmer, Bauträger, Architekten und Ingenieure, sowie Verbraucher eingeführt. Die Praxis muss darauf reagieren und tut dies bereits. Es werden Verträge angepasst, Strategien für den Umgang mit den neuen Regeln entwickelt und Schulungen der Mitarbeiter durchgeführt. Zumindest im Bereich des Architekten- und Ingenieurrechts, welcher Gegenstand dieses Artikels ist, zeigen die Schulungen eine gewisse Verunsicherung der Mitarbeiter. Es werden viele Fragen gestellt und Probleme diskutiert, die in der Praxis bedeutend sind und vom Gesetzgeber nicht ausreichend berücksichtigt wurden. In den nachfolgenden Abschnitten werden drei Probleme des neuen Architekten- und Ingenieurrechts behandelt, die im Rahmen der Schulungen intensiv diskutiert wurden. » mehr

Fachartikel

Das neue Bauvertragsrecht in der Praxis – eine Einordnung

29.05.2018 – Das neue Bauvertragsrecht spielt auch in einem Aufsatz für Baupraktiker eine Rolle, den Rechtsanwalt Florian Herbst in der aktuellen Ausgabe des Magazins für Bausachverständige „Der Bauschaden“ veröffentlichte. Dabei beleuchtet er vor allem die Folgen für die Bauprofis und gibt Planern und Bauunternehmern Orientierungshilfe, worauf sie zukünftig besonders achten müssen. Zudem geht er auf die praxisrelevanten Auswirkungen für Baurechtler ein. Rund fünf Monate nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes und ohne leitende Vorgaben der Gerichte sind noch immer nicht alle Folgen für die Praxis abzusehen. Herbst wagt eine erste Einordnung. » mehr

Fachartikel

Das Anordnungsrecht des Bestellers nach § 650b BGB – Teil 2

15.05.2018 – Erfolgreiche Filme bekommen häufig einen zweiten Teil. Ganz ähnlich verhält es sich mit dem Fachaufsatz von Dr. Wolfgang Abel und Dr. Thomas Schönfeld zum Anordnungsrecht des Bestellers nach § 650b BGB. Der nachfolgende Abschnitt IV. ist die Fortsetzung der grundlegenden Systematisierung der gesetzlichen Neuregelung dazu. Auf der Grundlage der systematischen Einordnung des neuen Rechts und der verfassungsrechtlichen Anforderungen in den Abschnitten I. bis III. der Abhandlung wird in Abschnitt IV. die Reichweite der Anordnungsrechte im Einzelnen untersucht. Ausgangspunkt in Teil zwei ist der zentrale Begriff des „vereinbarten Werkerfolgs“ anhand dessen der Anwendungsbereich des neuen Rechts entwickelt und gegeneinander abgegrenzt wird. Dabei arbeiten die beiden Autoren die grundsätzlichen Unterschiede der beiden Anordnungsfälle heraus. » mehr

Fachartikel

Das Anordnungsrecht des Bestellers nach § 650b BGB – Teil 1

25.04.2018 – Vor dem Hintergrund der neuen Regelungen zum Anordnungsrecht des Bestellers nach neuem Bauvertragsrecht unternehmen Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Abel und Rechtsanwalt Dr. Thomas Schönfeld den Versuch einer grundlegenden Systematisierung des neuen Rechts. Ein besonderes Augenmerk legen die Autoren dabei auf die Berücksichtigung der bestehenden verfassungsrechtlichen Anforderungen. » mehr

Fachartikel

Verjährungsbeginn des Ausgleichsanspruchs bei Gesamtschuld zwischen Architekt und Bauunternehmer

27.03.2018 – In einer ganzen Reihe von Entscheidungen hat sich der Bundesgerichtshof mit dem Verjährungsbeginn des Ausgleichsanspruches aus § 426 Abs. 1 Satz 1 BGB befasst. Der Beitrag untersucht verschiedene Fallkonstellationen bei einem Gesamtschuldverhältnis zwischen Architekt und Bauunternehmer aufgrund von Baumängeln. Ferner wird die Frage untersucht, wie sich § 650t BGB n.F. auf den Beginn der Verjährungsfrist für Gesamtschuldnerausgleichsansprüche des Architekten gegen den Bauunternehmer auswirken wird. » mehr

Fachartikel

Haftungsbegrenzung in Bauverträgen

24.02.2018 – In der Praxis fällt auf, dass in dem deutschen Recht unterliegenden Bauverträgen in aller Regel keine Haftungsbegrenzung enthalten ist. Seinen Ausgangspunkt hat dieser Umstand in erster Linie im Prinzip der Totalreparation des deutschen Zivilrechts, dessen Existenz und angenommene Unumstößlichkeit durch die jeweiligen Auftraggeber manifestiert wird, die sich erfahrungsgemäß nur in Einzelfällen zu einer Haftungsbegrenzung zu Gunsten des Auftragnehmers bereit erklären. Ferner stellen die §§ 305 ff. BGB die Vertragspartner vor erhebliche Schwierigkeiten, in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) wirksame Haftungsbegrenzungen zu vereinbaren. Rechtsanwalt Daniel Cordes geht in seinem Fachaufsatz auf die Sinnhaftigkeit der Vereinbarung von Haftungsbegrenzungen in Bauverträgen ein und stellt die Vorteile für Auftraggeber und Auftragnehmer dar. » mehr

Fachartikel

Änderungsanordnung und Vergütung im Architekten- und Ingenieurvertrag nach neuem Bauvertragsrecht

19.01.2018 – Am 1. Januar 2018 ist das neue BGB-Bauvertragsrecht in Kraft getreten. Es beinhaltet mit §§ 650p bis 650t n.F. erstmals Regelungen, die ausschließlich Architekten- und Ingenieurleistungen betreffen. Neben anderen Änderungen der bestehenden Rechtslage wird dem Besteller entsprechend den Neuerungen im Bauvertrag das Recht eingeräumt, über Anordnungen einseitig in das Vertragsverhältnis einzugreifen. Herausforderungen an die Praxis ergeben sich zudem aus den neuen Regeln zu den Vergütungsfolgen solcher Anordnungen, nicht zuletzt aufgrund des gültigen Preisrechts der HOAI. Im Aufsatz der Rechtsanwälte Dr. Andreas Digel und Henrik Jacobsen erfahren Sie, worauf Sie bei den neuen Regelungen achten sollten. » mehr

Fachartikel

Zielfindungsphase im Architektenvertrag

27.11.2017 – Ab dem 1. Januar 2018 ist es endlich soweit. Die vom Gesetzgeber erlassenen neuen Vorschriften zum Bauvertragsrecht treten in Kraft. Erstmals werden damit auch die rechtlichen Rahmenbedingungen für Architekten- und Ingenieurverträge im Gesetz verankert. In diesem Artikel von Rechtsanwalt Florian Herbst liegt der Fokus auf der neu eingeführten sogenannten Zielfindungsphase im Architektenvertrag, umgangssprachlich auch „Leistungsphase 0“ genannt. » mehr